Eine Schwangerschaft ist für viele Frauen der wunderbarste Lebensabschnitt. Zeitgleich mit der Nachricht der Schwangerschaft sind auch sehr viele Veränderungen der Frau, sowohl körperlich als auch seelisch, zu beobachten. Der wichtigste Grund für diese Veränderungen sind wahrscheinlich hormonelle Veränderungen. Ihr Körper, der sich auf Leben zu schenken vorbereitet, erfährt sehr viele Veränderungen. Manchmal können diese hormonellen Veränderungen zu Haarausfall während der Schwangerschaft führen.

  • Und wie häufig ist dieser Umstand?
  • Ist dieser Haarausfall vorübergehend?
  • Wächst das ausgefallene Haar nach der Geburt wieder nach?
  • Kann dem Haarausfall in der Schwangerschaft vorgebeugt werden?

Wir haben für Sie einen Ratgeber zusammengestellt, der alle Ihre Fragen bezüglich des Haarausfalls während der Schwangerschaft beantwortet.  Um mehr über die Themen zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel bitte weiter…

Wie beeinflußt eine Schwangerschaft die Gesundheit des Haares?

Eine Schwangerschaft kann Ihr Haar auf vielerlei Weise beeinflussen. Manche Frauen berichten, dass ihr Haar niemals so gesund war, wie während der Schwangerschaft. In der Tat berichten ein Drittel der Frauen, dass sich im 4. und 5. Monat der Schwangerschaft die Gesundheit ihres Haares verbessert hat.

Gleichzeitig berichten manche Frauen, dass ihr Haar problematischer als sonst sind. Trockenes Haar ist das häufigste Haarproblem, dass während der Schwangerschaft auftritt. Während dieser Zeit benötigt das Haar mehr Feuchtigkeit als sonst.  Hormonelle Veränderungen führen bei jedem und bei jeder Schwangerschaft zu verschiedenen Auswirkungen. Des Weiteren sind auch die Reaktionen der Haarfollikel auf die Veränderungen verschieden.

Es ist unmöglich diese Auswirkungen vorauszusagen. Es ist auch möglich, dass Ihr Haar während einer ersten Schwangerschaft besser aussieht, und während der zweiten Schwangerschaft das Gegenteil eintritt. Trotzdem ist es sehr selten, dass eine Frau über neun Monate ein Gesundheitsproblem wie Haarausfall erleidet. Speziell in den letzten drei Monaten wird Ihr Haar sehr viel besser aussehen.

Haargesundheit in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft

In den ersten drei Monaten Ihrer Schwangerschaft können Sie spüren, dass Ihr Haar stärker wird. Allerdings ist es aufgrund des Wachstumszyklus recht schwierig, dass das Haar in dieser kurzen Zeit wächst. Das Haarwachstum in einem Monat beträgt einen halben Zentimeter pro Monat. Daher wird es durchschnittlich 6 Monate dauern bis sich eine Veränderung über die gesamte Haarlänge zeigt. Die wahrgenommene Stärke und Volumen ist auf den höheren Östrogenspiegel während der Schwangerschaft zurückzuführen. Dies führt bei den Haarfollikeln dazu weniger Sebum zu produzieren und damit haben Sie dann mehr Haare. Gleichzeitig führt die geminderte Sebumproduktion dazu, dass die Haare austrocknen. Aus diesem Grund sollten Sie sicher gehen, dass Sie in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft dem Haar Feuchtigkeit zufügen.

Haarausfall während der Schwangerschaft

Generell fallen während der Schwangerschaft sehr wenig Haare aus. Aus diesem Grund erscheint Ihr Haar, meist in der Hälfte und am Ende der Schwangerschaft kräftiger und voluminöser. Der Grund hierfür ist, dass mit dem  Anstieg des Östrogenspieges das Haar länger in der Anagenphase gehalten wird. Allerdings kann es dann ein paar Monate nach der Geburt, mit dem Abfall des Östrogenspiegels auf ein normales Niveau, zu Haarausfall kommen.

Sollten Sie feststellen, dass Ihr glänzendes und voluminöses Haar dünner wird, nachdem Sie von Ihrer Schwangerschaft erfahren haben, ist es völlig normal, sich Sorgen darüber zu machen.  Diese Sorgen sind allerdings unbegründet, da es sich höchstwahrscheinlich um ein vorübergehendes Problem handelt. Ist Haarausfall während der Schwangerschaft unnormal?

Haarausfall während der Schwangerschaft ist nichts unnormales, kommt allerdings im Vergleich zum Haarausfall nach der Schwangerschaft seltener vor. In manchen Fällen kann es, abhängig von dem Gesundheitszustand der werden Mutter, zu Haarausfall während der Schwangerschaft kommen. Manchmal können auch hormonelle Schwankungen zu Haarausfall führen. Sie können dann in der Dusche oder beim Kämmen der Haare feststellen, dass mehr Haare als sonst ausfallen. Hält dieser Haarausfall an, liegt es wahrscheinlich am Mangel von manchen Vitaminen. In diesen Fällen können Sie Ihren Arzt konsultieren um einem Anstieg des Haarausfalls zuvorzukommen.

Gründe für Haarausfall während der Schwangerschaft

Im Allgemeinen erfahren schwangere Frauen aufgrund des höheren Östrogenspiegels Veränderungen an ihren Haaren. Diese hormon beeinflusst auch die Haarfollikel. Es können auch andere Gründe, außer einem veränderten Hormonspiegel während der Schwangerschaft, zu Haarausfall führen. Vitamin- und Mineralmangel kann während der Schwangerschaft zu Haarausfall führen. Auch das Absetzen der Pille ist ein Grund für Haarausfall.

Im Allgemeinen tritt Haarausfall nach dem ersten und dem fünften Monat der Schwangerschaft auf. Dieser vorübergehende Umstand betrifft 40-50% aller schwangeren Frauen. Der Haarausfall normalisiert sich im Allgemeinen innerhalb von sechs bis zwölf Monaten nach der Geburt. Auch hormonelle und körperliche Veränderungen während der Schwangerschaft können diese Art von Haarausfall verursachen. Manche mögliche Ursachen für Haarausfall während der Schwangerschaft sind unten aufgelistet:

  • Mangelernährung: Während der Schwangerschaft erhöht sich der Nahrungsbedarf des Körpers. Desweiteren können Erbrechen, die in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft auftreten, zu Mangelernährung führen. Die nichtausreichende Aufnahme von Nahrungsmittel mit hohen Nährwerten führt zu Haarausfall während der Schwangerschaft. Auch Eisen-, Protein-, Mineralien- und Vitaminmangel können diesen Umstand unterstützen. Genauso kann auch eine überhöhte Einnahme von Vitaminen zu Haarausfall führen..
  • Schwangerschaftsbedingte Erkrankungen: Manchmal können auch Schwangerschaftsdiabetes oder Pilzinfektionen zu Haarausfall führen. Auch manche Medikamente, die während der Schwangerschaft gegen hohen Blutdruck und Depressionen eingenommen werden, erhöhen das Haarausfallrisiko. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Arzt zu konsultieren, wenn Sie sich in solch einer Situation befinden.
  • Hormonelle Schwankungen: Da die hormonellen Schwankungen während der Schwangerschaft in den Haarwuchszyklus eingreifen, sind sie der Hauptgrund für die Veränderungen. Dies kann in den ersten drei Monaten in übermäßigem Haarausfall enden, allerdings ist dies vorübergehend und wird sich innerhalb von einigen Monaten nach der Geburt wieder ins Gegenteil wenden.
  • Genetische Faktoren: Ein weiterer Grund für Haarausfall sind genetische Faktoren. Sollte Ihre Mutter bereits Haarausfall während der Schwangerschaft erlitten haben, steigt das Risiko, dass Sie das gleiche Problem haben werden.
  • Störungen der Schildrüsen: Störungen der Schilddrüsenhormone können zu Haarausfall während der Schwangerschaft führen. Dieses Hormon beeinflußt das Verdauungssystem, den Metabolismus, den psychischen Zustand und sogar das Haar und die Fingernägel. Folglich können Probleme mit der Schilddrüse zu Haarausfall führen.
  • Frauenkrankheiten: Krankheiten wie das Polyzystalische Over Syndrom können während der Schwangerschaft zu übermäßiger Behaarung oder zu Haarausfall an der Kopfhaut führen.
  • Gründe der Fortpflanzung: Das Absetzen der Pille oder die Einstellung anderer Geburtenkontrollverfahren können zu Haarausfall führen. Desweiteren zählen Abtreibungen, Totgeburten und Fehlgeburten zu den Gründen, die zu Haarausfall führen können.
  • Kopfhauterkrankungen: Viele Frauen leiden zusammen mit der Schwangerschaft an Hautallergien oder Erkrankungen, die die Kopfhaut betreffen. Diese können zum Ausdünnen der Haare und sogar zum Haarausfall beitragen.

Wie kann man Haarausfall während der Schwangerschaft verhindern?

Haarausfall während der Schwangerschaft oder nach der Geburt wird im Allgemeinen nicht als großes Problem erachtet, da es ein vorübergehender Prozess ist und sich kurz nach der Geburt wieder normalisiert. Jedoch können unter diesem Haarausfall Erkrankungen oder Mangelernährungen vermutet werden, die Mutter und Kind schaden können. Wie kann also Haarausfall während der Schwangerschaft vermieden und wie vorhandener Haarausfall reduziert werden?

  • Pflege mit Öl: Die regelmäßige Pflege Ihrer Kopfhaut kann für Ihre Gesundheit Ihres Haares sehr nützlich sein. Durch zweimaliges Auftragen von Haarpflegeöl vor dem Schlafen kann dabei behilflich sein, Ihr Haar zu pflegen. Zu den besten natürlichen Pflegeölen für die Haargesundheit zählen Kokosnuss-, Mandel- und Olivenöl.
  • Vermeiden Sie Überstrapazien: Versuchen Sie während der Schwangerschaft Ihr Haar natürlich zu tragen und auf Glätteisen, Föns und andere Gerätschaften zu vermeiden. Gehen Sie sorgsam mit Ihrem Haar um, solange es noch feucht ist und benutzen Sie einen breitzackigen Kamm zum Kämmen.
  • Achten Sie auf Vitamin- und Mineralstoffmangel: Schwangeren Frauen wird empfohlen, sich gesund zu ernähren und so die für sie und das Baby wichtigen Nährstoffe zu erhalten. Es wird empfohlen, ein Ernährungsprogramm anzuwenden, das reich an Gemüse und Früchten ist, die Antioxidantien und Flavonoide enthalten. Sie regen Ihr Haar zum Wachsen an und schützen Ihre Haarwurzeln.
  • Meditativeren Sie: Eine der Hauptursachen für Haarausfall während der Schwangerschaft ist Stress. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Sie während der Schwangerschaft stressfrei zu bleiben. In diesem Fall Es ist wichtig, sich auf Dinge zu konzentrieren, die Ihnen gut tun. Meditation kann helfen, Stress und stressbedingten Haarausfall während der Schwangerschaft zu verhindern.
  • Vermeiden Sie Haarpflegemittel mit chemischem Inhalt: In den Regalen kosmetischer Märkte finden Sie viele Produkte, die behaupten, Haarausfall zu vermeiden. Da diese Produkte schädliche Chemikalien enthalten, sind sie für schwangere Frauen nicht geeignet. Während der Schwangerschaft sollten Sie nur Haarpflegeprodukte verwenden, die Biotin und Kieselsäure enthalten.
  • Vermeiden Sie es, Ihr Haar in nassem Zustand zu kämmen: Kämmen Sie Ihr Haar erst nach einer kurzen Wartefrist nach dem Duschen. Sie sollten dies jedoch vermeiden denn nasse Haare neigen leichter zum Brechen. Daher fallen die Haare leichter aus, wenn sie im nassen Zustand gekämmt werden. Am besten ist es, zu warten, bis die Haare an der Luft trocknen. Anstelle eines Föns, sollten Sie versuchen, die Haare mit einem Handtuch zu trocknen.